Arbeitsrecht | Informationen vom Fachanwalt für Arbeitsrecht

Arbeitsrecht | Überblick und Leitbild

Arbeitsrecht in Theorie und Praxis

Arbeitsrecht in Theorie und Praxis

Arbeitsbedingungen "Unter Tage"

Der Erlaubnis, mich Fachanwalt für Arbeitsrecht nennen zu dürfen, ist die Überprüfung theoretischer Kenntnisse und praktischer Erfahrungen vorausgegangen. Deren Aktualität wahre ich als Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Arbeitsrecht im Deutschen Anwaltverein theoretisch durch den Besuch regelmäßiger Fortbildungen. Meine praktische Kompetenz basiert auf tatsächlicher Tätigkeit im Arbeitsrecht - von der Beratung bis zur gerichtlichen Interessenvertretung.

Meiner Erfahrung folgend habe ich auf den folgenden Seiten die wichtigsten Informationen zum Arbeitsrecht von bloßen Erklärungen häufiger arbeitsrechtlicher Begriffe über Informationen zur Anbahnung des Arbeitsverhältnisses, zum Abschluß eines Arbeitsvertrages und zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses für Sie verständlich aufbereitet. Dabei sind die wichtigsten Kündigungsgründe, nämlich die personenbedingte Kündigung, die verhaltensbedingte Kündigung und die betriebsbedingte Kündigung, aus Gründen der besseren Übersichtlichkeit ebenso hervorgehoben wie die fristlose Kündigung, die Abmahnung und die Beendigung bei Befristung. Auf großes Interesse stoßen auch der Anspruch auf Abfindung und die einvernehmliche Beendigung.

Ich werbe damit um Ihr Vertrauen, gleich ob Sie als Arbeitnehmer Ansprüche aus einem Arbeitsverhältnis bzw. dessen Beendigung geltend machen, als Betriebsrat kollektive Rechte durchsetzen oder als Arbeitgeber Ansprüche abwehren wollen. Denn Fachkompetenz zeigt sich auch darin, dass persönliche Beratung und erfolgreiche Interessenvertretung mögliche Reaktionen des Streitgegners einschließen bzw. berücksichtigen. Abseits vom Lagerdenken ist dies im Übrigen Ausdruck anwaltlicher Unabhängigkeit.

Zur Rechtswahrung gehört Wissen vom Arbeitsumfeld. Abgesehen von meinen eigenen studentischen Erfahrungen als gewerblicher Arbeitnehmer überzeuge ich mich gerne davon, was mir nicht selten Respekt abnötigt - so auch im Zuge der Entstehung des Bildes.

Lassen Sie uns gemeinsam für Ihr Recht arbeiten - freundlich im Umgang, bestimmt im Ton.

Ihr

Torsten Jannack | Rechtsanwalt | Fachanwalt für Arbeitsrecht

Arbeitsrecht | Leistungsangebote und Vorteile beim Fachanwalt

Rechte der Arbeitnehmer im Arbeitsverhältnis

Arbeitsgericht Dortmund

Arbeitsgericht Dortmund

Mit meiner jahrelangen Erfahrung als Fachanwalt für Arbeitsrecht wahre ich Ansprüche der Arbeitnehmer aus einem Arbeitsverhältnis und dessen Beendigung. Dabei geht es vorrangig um Kündigungsschutzklagen von Arbeitnehmern oder Auszubildenden gegen betriebsbedingte, personenbedingte oder verhaltensbedingte Kündigungen, die fristgerecht unter Einhaltung der Kündigungsfrist oder fristlos bzw. "außerordentlich" ausgesprochen werden. Kommt es nicht zur Anwendung des Kündigungsschutzgesetzes, weil die Wartezeit noch nicht erreicht wurde oder ein Kleinbetrieb gekündigt hat, bleibt die Rechtswahrung durch Verweis auf den Verstoß gegen die gesetzliche Verbote. In allen Fällen spielen Tatbestände des Sonderkündigungsschutzes wegen Schwerbehinderung, Betriebsratstätigkeit, Mutterschutz, Elternzeit etc. eine wichtige Rolle - und sei es auch nur bei der Höhe einer zu verhandelnden Abfindung.

Neben den Fällen des Kündigungsschutzes sind Verfahren zur Durchsetzung von Lohn und Gehalt sowie die entsprechenden Ansprüche auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall oder während des Urlaubs gängig. Sie erstrecken sich häufig auf Nebenansprüche wie Urlaubsgeld, Urlaubsabgeltung, Weihnachtsgeld, Sonderzahlung, Tantieme oder Gratifikation. Dabei erfolgt regelmäßig der Rückgriff auf einen anwendbaren Tarifvertrag oder eine Betriebsvereinbarung.

Eher selten geht es um die Ausübung des Direktionsrechts durch den Arbeitgeber, um eine Versetzung oder Abmahnung, weil solche Eingriffe zur Vermeidung weiterer Verhärtung der Fronten hingenommen werden. Auch Fälle des Mobbing scheitern mangels frühzeitiger Kontaktaufnahme und Beratung nicht selten an Beweisproblemen.

Vorteile der Vertretung durch einen Fachanwalt

  • Vier-Augen-Prinzip bei Personalgesprächen

  • dadurch sofortige rechtliche Weichenstellung zur Verbesserung Ihrer Ausgangssituation

  • Begleitung bei sich anbahnenden Problemen im Arbeitsverhältnis

  • Rechtssichere Bewertung von Abmahnungen

  • Wahrung Ihrer Rechte nach einer Kündigung

  • Wahrnehmung Ihrer Rechte im arbeitsrechtlichen Streitverfahren

  • Verbesserung Ihrer Verhandlungsposition im Streitverfahren

Rechte der Arbeitgeber im Arbeitsverhältnis

Fachanwalt für Arbeitsrecht

Fachanwalt für Arbeitsrecht

Mit meiner jahrelangen Erfahrung als Fachanwalt für Arbeitsrecht unterstütze ich Arbeitgeber schon bei der Betreuung ihres Unternehmens, indem ich sie durch alle Phasen der Beschäftigung begleite. Ich entwerfe Arbeitsverträge, die auf ihren konkreten Betrieb und Bedarf zugeschnitten sind. Auf Wunsch nehme ich an Bewerbungsgesprächen bis hin zum Vertragsschluß teil. Ich fertige in Ausübung des Direktionsrechts Dienstanweisungen und führe die erforderlichen Personalgespräche mit ihren Arbeitnehmern zur Vermeidung bzw. schnellen Lösung aufkeimender Konflikte etwa bei Versetzungen. Sollte es dennoch erforderlich werden, erteile ich Abmahnungen und spreche anschließend die Kündigung aus.

Lässt sich die gerichtliche Auseinandersetzung nicht vermeiden, wehre ich alle denkbaren arbeitsrechtlichen Ansprüche ab, die gegen Arbeitgeber geltend gemacht werden. Dabei geht es vorrangig um die Begründung der Rechtmäßigkeit von betriebsbedingten, personenbedingten oder verhaltensbedingten Kündigungen, die fristgerecht unter Einhaltung der Kündigungsfrist oder fristlos bzw. "außerordentlich" ausgesprochen wurden. Bei Kündigungsschutzklagen von Arbeitnehmern oder Auszubildenden gegen nicht dem Kündigungsschutzgesetz unterliegende Kündigungen, etwa wegen Unterschreiten der Wartezeit oder der nötigen Arbeitnehmerzahl im Betrieb, bleibt die Begründung eines fehlenden Verstoßes gegen die gesetzlichen Verbote. In allen Fällen werfe ich einen Blick auf den Sonderkündigungsschutz wegen Schwerbehinderung, Betriebsratstätigkeit, Mutterschutz, Elternzeit etc., um wirtschaftliche Nachteile zu vermeiden - und sei es auch nur bei der Höhe einer zu verhandelnden Abfindung oder Verzugslohnansprüchen nach einem langen Verfahren.

Neben den Fällen des Kündigungsschutzes sind Verfahren zur Durchsetzung von Lohn und Gehalt sowie die entsprechenden Ansprüche auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall oder während des Urlaubs gängig. Sie erstrecken sich häufig auf Nebenansprüche wie Urlaubsgeld, Urlaubsabgeltung, Weihnachtsgeld, Sonderzahlung, Tantieme oder Gratifikation. Dabei erfolgt regelmäßig der Rückgriff auf einen anwendbaren Tarifvertrag oder eine Betriebsvereinbarung.

Nicht zu vergessen sind im kollektiven Arbeitsrecht Tätigkeiten im Rahmen der Mitwirkung des Betriebsrats, die mit der Fertigung entsprechender Schreiben zur Unterrichtung oder Anhörung beginnen. Insoweit nehme ich zur Vermeidung kosten- und zeitintensiver Einigungsstellenverfahren an Verhandlungen mit dem Betriebsrat teil und entwerfe Betriebsvereinbarungen. Soweit es erforderlich wird, übernehme ich die gerichtliche Vertretung gegen Unterlassungsansprüche oder Feststellungsbegehren.

Vorteile der Vertretung durch einen Fachanwalt

  • Vier-Augen-Prinzip bei Bewerbungs- und Personalgesprächen

  • dadurch sofortige rechtliche Weichenstellung zur Verbesserung Ihrer Ausgangssituation

  • Professionelle Außendarstellung durch professionelle Arbeitsverträge

  • Begleitung bei sich anbahnenden Problemen im Arbeitsverhältnis

  • Reduzierung des Konfliktpotentials durch externe Gesprächsführung

  • klare Regeln durch eingehende Beratung im Vorfeld eines Konfliktes

  • Begleitung auf dem Weg zur Kündigung

  • Begleitung im arbeitsrechtlichen Streitverfahren

  • Verbesserung Ihrer Verhandlungsposition im Streitverfahren

  • Einsparung hoher Abfindungen durch rechtmäßige Beendigung des Arbeitsverhältnisses

  • Rechtssichere Bewertung von Abmahnungen

Rechte des Betriebsrats im Arbeitsverhältnis

Mit meiner jahrelangen Erfahrung als Fachanwalt für Arbeitsrecht wahre ich im kollektiven Arbeitsrecht Rechte des Betriebsrats bei der Vertretung der Interessen der Arbeitnehmer. Hier unterstütze ich den Betriebsrat bei der Wahrnehmung seiner Mitwirkungsrechte des Betriebsverfassungsrechts durch Beratung und Fertigung entsprechender Schreiben. Insoweit nehme ich an Verhandlungen mit dem Arbeitgeber teil und entwerfe Betriebsvereinbarungen. Ferner stehe ich ihm bei der Abwehr von Entlassungen oder Verhandlungen von Interessenausgleich und Sozialplan zur Seite. Soweit es erforderlich wird, übernehme ich die gerichtliche Vertretung bei Unterlassungsansprüchen oder Feststellungsbegehren.

Betriebsrat und Arbeitgeber sollten sich grundsätzlich partnerschaftlich gegenüberstehen, um ihrer gemeinsamen Verantwortung für Betrieb und Mitarbeiter gerecht zu werden. Deshalb unterstütze ich den Betriebsrat auch bei der Vermittlung zwischen Belegschaft und Arbeitgeber.

Vorteile der Unterstützung durch einen Fachanwalt

  • Begleitung bei sich anbahnenden Problemen im Betrieb

  • Begleitung auf dem Weg zur Kündigung

  • klare Regeln durch eingehende Beratung im Vorfeld eines Konfliktes

  • Wahrnehmung Ihrer Rechte im arbeitsrechtlichen Beschlussverfahren

  • Verbesserung Ihrer Verhandlungsposition im Beschlussverfahren

  • Begleitung und Unterstützung in arbeitsrechtlichen Einigungsstellenverfahren

  • Verbesserung Ihrer Verhandlungsposition im Einigungsstellenverfahren

  • dadurch ggf. Erhöhung von Sozialplabfindungen

  • Optimierung der sozialrechtlichen Situation betroffener Arbeitnehmer nach rechtmäßiger Beendigung

  • Professionelle Außendarstellung

Arbeitsrecht | Arbeitnehmerschutz als Grundgedanke

Arbeitsrecht ist Sonderrecht der abhängig Beschäftigten, also der Arbeitnehmer. Es ist aber kein in sich geschlossenes Rechtsgebiet, sondern besteht vielmehr aus einer Vielzahl einzelner Gesetze und Rechtsvorschrift. So greift es auf den allgemeinen Teil (z. B. hinsichtlich des Vertragsabschlusses) sowie das allgemeine (z. B. hinsichtlich Allgemeiner Geschäftsbedingungen in Arbeitsverträgen) und besondere (hinsichtlich des Dienstvertragsrechts) Schuldrecht des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) zurück, das durch umfangreiche arbeitsrechtliche Spezialgesetze ergänzt wird. Aber auch europarechtliche Vorschriften beeinflussen das Arbeitsrecht immer stärker, wobei häufig der Schutz des Arbeitnehmers (z. B. Gesundheits-, Mutter- oder Schwerbehindertenschutz) im Vordergrund steht.

Die Gesetze werden zudem durch kollektive Gestaltungsmittel (Tarifvertrag oder Betriebsvereinbarung) und durch die Rechtsprechung entwickelte Rechtsinstitute (betriebliche Übung und Gleichbehandlungsgrundsatz) beeinflusst. Schließlich wird ein Arbeitsverhältnis in seiner konkreten Ausgestaltung durch den individuell verhandelten Arbeitsvertrag zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer bestimmt.

Es liegt auf der Hand, dass die Fülle an Rechtsvorschriften, individuellen und kollektiven Regelungen für die praktische Lösung alltäglicher arbeitsrechtlicher Fragestellungen das Verständnis der wechselseitigen Beziehungen und Abhängigkeiten sämtlicher Gestaltungsfaktoren erfordert. In Anbetracht dessen ist es problematisch, besondere Tipps, Tricks oder Kniffe rund um das Arbeitsrecht als "Grundsätze" zu verbreiten. Denn dadurch entsteht der Eindruck eines formalisierten Verfahrens, der dem konkreten Einzelfall nicht mehr gerecht wird und zu falschen Auffassungen verleitet. Wegen der Komplexität des Arbeitsrechts bleiben solche Tricks der Einzelfallberatung vorbehalten, weil nur sie die jeweilige tatsächliche und rechtliche Situation im Detail berücksichtigen kann.

In Konsequenz dessen finden Sie hier Informationen zu den gängigsten Fragen des Arbeitsrechts, wobei möglichst die Rechte beider Vertragspartner erklärt werden. Klicken Sie sich durch die Vielzahl an Themen, finden Sie eine erste Orientierung und setzen Sie sich dann mit mir in Verbindung, damit wir gemeinsam Ihr konkretes Problem lösen können.

Abschließend noch eine persönliche Anmerkung: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit spreche ich jeweils nur von "dem Arbeitgeber" bzw. "dem Arbeitnehmer". Alle Leserinnen bitte ich insoweit um Nachsicht.

Arbeitsrecht | Direkteinstieg zu Anbahnung, Abschluß und Kündigung

Arbeitsrechtliche Begriffe

Arbeitsrechtliche Begriffe

Finden Sie hier verständliche Erklärungen der wichtigsten arbeitsrechtlichen Begriffe wie Arbeitsverhältnis, Arbeitgeber, Arbeitnehmer, Arbeitsvertrag, Tarifvertrag, Gewerkschaft, Arbeitgeberverband, kollektives Arbeitsrecht, Firmentarifvertrag, Betriebsvereinbarung, Gleichbehandlung, Betriebliche Übung, Betriebsrat, Direktionsrecht, Versetzung ...

Anbahnung des Arbeitsverhältnisses

Anbahnung des Arbeitsverhältnisses

Lesen Sie alles zur Anbahnung des Arbeitsverhältnisses von der Stellenanzeige bzw. Zeitungsannonce über die Bewerbung (inkl. Initiativbewerbung), das Vorstellungsgespräch, das Fragerecht des Arbeitgebers, das Recht zum Lügen, das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (Anti-Diskriminierung), die Mitwirkung des Betriebsrats, die Erstattung der Bewerbungskosten ...

Abschluß des Arbeitsvertrages

Abschluß des Arbeitsvertrages

Lesen Sie, was Sie beim Abschluss des Arbeitsvertrages beachten müssen: Form und Inhalt des Arbeitsvertrages, Probezeitregelungen, Befristungen, Minijobs und Fehlerfolgen

Beendigung durch Kündigung

Beendigung durch Kündigung

Informieren Sie sich über Ihre Rechte bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses: Formvorschriften bei der Kündigung; Zeitpunkt, Zugang und Rücknahme der Kündigung; Kündigungsfristen; Kündigungsschutz nach Kündigungsschutzgesetz und im Kleinbetrieb; Kündigungsgründe (betriebsbedingte, verhaltensbedingte und personenbedingte Kündigung); fristlose außerordentliche Kündigung; Anhörung des Betriebsrates; Abfindung und Anspruch auf Abfindung ...

Personenbedingte Kündigung

Personenbedingte Kündigung

Finden Sie alles über Ihre Rechte bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses aus Gründen, die in der Person des Arbeitnehmers liegen: Definition, anerkannte Gründe, Alkoholsucht, Kündigungsschutz nach Kündigungsschutzgesetz und im Kleinbetrieb, Anhörung des Betriebsrates; Abfindung und Anspruch auf Abfindung, ...

Verhaltensbedingte Kündigung

Verhaltensbedingte Kündigung

Informieren Sie sich über Ihre Rechte bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses aus Gründen, die im Verhalten des Arbeitnehmers liegen: Definition, anerkannte Gründe, Interessenabwägung, fristlose außerordentliche Kündigung, Zeitpunkt des Verstoßes, Zugang der Kündigung, Kündigungsschutz nach Kündigungsschutzgesetz und im Kleinbetrieb, Anhörung des Betriebsrates; Abfindung und Anspruch auf Abfindung, Kündigungsfristen, ...

Abmahnung

Abmahnung

Finden Sie alles über Ihre Rechte bei Abmahnung: anerkannte Gründe, Verhalten des Arbeitnehmers, Interessenabwägung, Zeitpunkt der Abmahnung, Rücknahme der Abmahnung, Widerruf der Abmahnung, Wirkung der Abmahnung, Kündigungsschutz nach Kündigungsschutzgesetz und im Kleinbetrieb, Anhörung des Betriebsrates, ...

Betriebsbedingte Kündigung

Betriebsbedingte Kündigung

Informieren Sie sich über Ihre Rechte bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses: Kündigungsschutz nach Kündigungsschutzgesetz und im Kleinbetrieb; betriebsbedingte Kündigungsgründe; Existenz dringender betrieblicher Gründe; Interessenausgleich mit Namensliste; anderweitige Beschäftigungsmöglichkeit; freier Arbeitsplatz; Sozialauswahl; Kriterien; vergleichbare Arbeitnehmer; Sonderkündigungsschutz; Leistungsträger ...

Fristlose Kündigung

Fristlose Kündigung

Finden Sie alles über Ihre Rechte bei außerordentlicher Beendigung des Arbeitsverhältnisses: Formvorschriften bei der Kündigung; Zeitpunkt, Zugang und Rücknahme der Kündigung; Kündigungsfristen; Kündigungsschutz nach Kündigungsschutzgesetz und im Kleinbetrieb; verhaltensbedingter Kündigungsgrund; fristlose außerordentliche Kündigung; Anhörung des Betriebsrates; Abfindung und Anspruch auf Abfindung

Änderungskündigung

Änderungskündigung

Lesen Sie alles über die Änderungskündigung: Änderung statt Beendigung; Neuabschluss zu veränderten Bedingungen; Reaktionsmöglichkeiten; Wirksamkeit der Änderungskündigung, Zeitpunkt, Zugang und Rücknahme; Kündigungsfristen; Anhörung des Betriebsrates; Abfindung und Anspruch auf Abfindung ...

Befristung

Befristung

Informieren Sie sich über Ihre Rechte bei Befristung des Arbeitsverhältnisses: Vereinbarung der Befristung; Formvorschriften; sachgrundlose Befristung; Sachgrundbefristung; Dauer der Befristung; Verlängerung der Befristung; Befristungskontrolle; Kündigung trotz Befristung ...

Abfindungsanspruch

Abfindungsanspruch

Lesen Sie, wann Sie einen Anspruch auf Abfindung haben und wie er sich berechnet: Verlust des Arbeitsplatzes und der sozialen Rechtsstellung; Abfindung nach Kündigungsschutzgesetz; Abfindung nach Interessenausgleich und Sozialplan; Berechnung der Abfindung; Steuern und Sozialabgaben auf Abfindung; Anrechnung auf Arbeitslosengeld; Fälligkeit der Abfindung; ...

Aufhebungsvertrag und Abwicklungsvertrag

Aufhebungsvertrag und Abwicklungsvertrag

Informieren Sie sich über Möglichkeiten einvernehmlicher Beendigung des Arbeitsverhältnisses: Aufhebungsvertrag; Abwicklungsvertrag; Ausgleichsquittung; Erledigungsklausel; Prozessvergleich; sozialrechtliche Folgen; ...

Teilzeitarbeit

Teilzeitarbeit

Informieren Sie sich über Ihre Rechte bei Vereinbarung von Teilzeit im Arbeitsverhältnis: Teilzeitverlangen; Erörterung; fingierte Annahme; Ablehnung aus betrieblichen Gründen; Formvorschriften; Zeitpunkt; Elternteilzeit; Kündigungsverbot; Kündigungsschutz nach Kündigungsschutzgesetz und im Kleinbetrieb; ...

Lohn- und Gehalt

Lohn- und Gehalt

Finden Sie alles über Ihre Ansprüche auf Zahlung von Lohn und Gehalt auch bei Urlaub; Sonderurlaub; Urlaubsabgeltung; Gleichbehandlung; Annahmeverzug; Überstunden; Überstundenabgeltung; Mehrarbeit; Dienstwagennnutzung; Weihnachtsgeld; Sonderzahlungen; ...

Urlaub

Urlaub

Informieren Sie sich über die Rechte und Pflichten zur schönsten Zeit des Jahres, dem Urlaub ...

Klagefrist 3 Wochen

Direktwahl

Kleppingstr. 20

Mein Tipp

Informieren Sie sich ungezwungen über die Kosten der Anwaltstätigkeit.

Kontakt aufnehmen?

Wählen Sie im Kontaktbereich, ob Sie per Telefon bzw. E-Mail Kontakt aufnehmen oder ob Sie sich mit dem Rückruf-Service einfach und bequem zurückrufen lassen. Fassen Sie zur Vorbereitung des Gesprächs die wichtigsten Informationen mit der Checkliste im Kündigungsfall zusammen.

Vollmacht ausdrucken?

Sie sind Neukunde?

Impressum/Pflichtangaben nach TMG/DL-InfoV | Kontakt | Urheberrecht | Haftungsausschluß | Datenschutz | Sitemap