Mietrecht

Mietrecht | Überblick

Im Mietrecht stehen regelmäßig Streitigkeiten um die Miethöhe bzw. die Zahlung von Miete und Nebenkosten, um etwaige Mängel, um Kündigung, Räumung und Schadensersatz im Fokus der Beratung. Stets ist eine frühzeitige Einschaltung des Rechtanwalts angezeigt, um Ihre Rechte zu wahren. Daher stehe ich Ihnen rund um das Mietrecht zur Verfügung.

Mietrecht | Mietzins und Erhöhung

Die Miete ist nach geltendem Recht spätestens am 3. Werktag eines Monats zu zahlen. Dies bedeutet, dass sie an jenem Tag auf dem Konto des Vermieters eingegangen sein muss.

Erhöhungen der Miete sind im 3-Jahreszeitraum bis 20 % zulässig. Solche Erhöhungen bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete muss der Vermieter ausführlich begründen. Dazu stehen ihm neben einem Gutachten, Vergleichswohnungen und dem Mietspiegel zusätzlich ein sog. qualifizierter Mietspiegel und eine Mietdatenbank zur Verfügung.

Stimmt der Mieter der Erhöhung nicht bis zum Ablauf des 2. Monats nach Zugang des Verlangens zu, kann der Vermieter binnen 3 Monaten Klage erheben.

Wer als Vermieter vor diesem Verfahren zurückschreckt, kann bei Neuabschluß eine Staffelmiete oder eine Wertsicherungsklausel vereinbaren.

Mietrecht | Nebenkosten

Nebenkosten können als Pauschalen oder Vorauszahlungen erhöht werden. Bei Pauschalen bedarf es dazu eines vertraglichen Vorbehalts sowie einer ausführlichen und rechtzeitigen Begründung der Erhöhung, die dann grundsätzlich zum übernächsten Monat eintritt.

Demgegenüber müssen Vorauszahlungen binnen 12 Monaten nach Ablauf des Abrechnungszeitraums abgerechnet werden. Ansonsten ist eine Nachforderung ausgeschlossen. Auch etwaige Einwendungen des Mieters sind ausgeschlossen, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres nach Zugang der Abrechnung vorgebracht werden.

Mietrecht | Kündigung

Die Frist bei einer ordentlichen Kündigung beträgt für Mieter 3 Monate, während sie für Vermieter längstens 9 Monate beträgt. Allerdings hat der Bundesgerichtshof inzwischen klargestellt, dass diese Regelung nicht für Altverträge gilt, in denen die alte Rechtslage durch Wiedergabe des Gesetzestextes vereinbart wurde. Bei Fragen hierzu sollten Sie Ihren Anwalt um Hilfe bitten.

Mietrecht | Verjährung eines Ersatzanspruchs

Der Anspruch des Vermieters auf Ersatz von Schäden verjährt 6 Monate nach Rückgabe der Mietsache.

Mietrecht | Mietnachfolge

In den Schutzbereich des Mietvertrages sind gleichgeschlechtliche und nichteheliche Lebensgefährten einbezogen. Daraus folgt unter anderem das Recht zum Eintritt in den Mietvertrag bei Tod des Mieters.

Direktwahl

Kleppingstr. 20

Mein Tipp

Informieren Sie sich ungezwungen über die Kosten der Anwaltstätigkeit.

Kontakt aufnehmen?

Wählen Sie im Kontaktbereich, ob Sie per Telefon bzw. E-Mail Kontakt aufnehmen oder ob Sie sich mit dem Rückruf-Service einfach und bequem zurückrufen lassen. Fassen Sie zur Vorbereitung des Gesprächs die wichtigsten Informationen mit der Checkliste im Kündigungsfall zusammen.

Vollmacht ausdrucken?

Sie sind Neukunde?

Ihr Begriff fehlt?

Dann nehmen Sie per e-mail Kontakt zu mir auf und nennen den Begriff, damit ich die Darstellung ergänzen kann.

Ergänzende Rechtssuche von Jusmeum

Impressum/Pflichtangaben nach TMG/DL-InfoV | Kontakt | Urheberrecht | Haftungsausschluß | Datenschutz | Sitemap